Kieferorthopäde in Unterföhring

Überblick zum Überbiss – Wenn die oberen Schneidezähne weit vorstehen. Woran liegt es? Was kann man tun?

Kind mit Überbiss

  • Was ist ein Überbiss?

Der Überbiss wird in der kieferorthopädischen Fachsprache als Overjet bezeichnet. Darunter versteht man die Stufe zwischen den oberen und unteren Schneidezähnen. Idealerweise sollte diese 1-2 mm betragen. Wenn die oberen Zähne deutlich weiter vorne stehen als die unteren spricht man von einem vergrößerten Überbiss.

  • Was sind die Ursachen für einen großen Überbiss?

Die Ursache kann entweder eine Zahnfehlstellung, eine Kieferfehlstellung oder eine Kombination aus beidem sein. Wenn das Problem auf Zahnebene besteht, stimmen die Achsen der Frontzähne nicht. Die oberen Schneidezähne stehen zu weit nach vorne geneigt, die unteren entsprechend zu weit zurück. Besteht das Problem auf Kieferebene, so liegt der gesamte Unterkiefer in Relation zum Oberkiefer zurück. Auch bei korrekter Zahnstellung resultiert dann ein vergrößerter Überbiss.

Zahn- und Kieferfehlstellungen, die eine große Frontzahnstufe nach sich ziehen, können genetisch bedingt sein. In vielen Fällen sind sie jedoch auch durch schädliche Angewohnheiten wie Daumenlutschen oder Lippensaugen erworben.

  • Welche Folgen zieht ein großer Überbiss nach sich?

Aus medizinischer Sicht spielt das massiv erhöhte Traumarisiko, welches mit vorstehenden Schneidezähnen einhergeht, die wichtigste Rolle. Das Risiko für Zahnschäden an den oberen Frontzähnen bei Unfällen steigt mit der Größe des Überbisses erwiesenermaßen überproportional an. Zahnschäden und Zahnverlust sollten jedoch nicht nur aus medizinischer, sondern auch aus ästhetischer Sicht im Frontzahnbereich um jeden Preis vermieden werden.

Wenn bei einem vergrößerten Überbiss die Zähne vorne nicht in der korrekten Relation stehen, passt der Biss meist auch im Seitenzahngebiet nicht. Im folgenden Video sehen Sie wie durch die kieferorthopädische Behandlung Biss und Überbiss korrigiert wurden.

 

Neben einem nicht passenden Biss und dem erhöhten Traumarisiko hat ein großer Überbiss auch eine psychosoziale Komponente. Studien haben gezeigt, dass Kinder mit großem Überbiss häufiger gehänselt und gemobbt werden. Stichwort: Hasenzähne oder Pferdegebiss. Hier erfahren Sie, wie man das vermeiden und vorstehende Frontzähne behandeln kann.

  • Wie kann man einen Überbiss bei Kindern und Jugendlichen behandeln?

Herausnehmbare Zahnspange bei Überbiss

Häufig ist der Überbiss durch eine Rücklage des Unterkiefers bedingt. Bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum lässt sich der durch die sogenannte Funktionskieferorthopädie das Wachstum des unterentwickelten Unterkiefers fördern. Dabei wird häufig mit herausnehmbaren Zahnspangen gearbeitet. Die Zahnspange zeigt dem Unterkiefer die weiter vorne gelegene richtige Position. Bei ausreichender Tragezeit adaptiert das Wachstum des Unterkiefers und der große Überbiss bzw. Rückbiss wird sukzessive reduziert. Der ideale Zeitpunkt für eine funktionskieferorthopädische Behandlung bei großem Überbiss ist dann, wenn im Körper viel Wachstumspotential vorhanden ist, sprich in und kurz vor der Pubertät. Bei besonders ausgeprägten Befunden wird aufgrund des hohen Traumarisikos auch bereits ein früherer Behandlungsbeginn empfohlen.

Waren negative Angewohnheiten (Habits) wie Daumenlutschen oder Lippensaugen an der Entstehung des Überbisses beteiligt, so ist eine Abgewöhnung dieser für ein langfristig stabiles Ergebnis der kieferorthopädischen Behandlung essentiell. Neben der Funktionskieferorthopädie können auch die im Folgenden für Erwachsene beschriebenen Therapiewege bei Jugendlichen sinnvoll sein.

  • Wie funktioniert eine Überbissbehandlung bei Erwachsenen?

Auch bei Erwachsenen kann ein großer Überbiss durch Kieferorthopädie zuverlässig behandelt werden. Abhängig von der Ursache sind unterschiedliche Ansätze denkbar. Zahn- und Kieferfehlstellungen können dabei entweder ursächlich oder kompensatorisch behandelt werden.

Rückbiss

Überbiss bei erwachsener Patientin

Mit Hilfe spezieller Zahnspangen können beispielsweise alle Zähne, inklusive der nach vorne stehenden Schneidezähne, nach hinten bewegt werden. In der Fachsprache wird das als Distalisieren bezeichnet. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Überbissbehandlung mit der sogenannten Herbstapparatur möglich. Durch diese spezielle Zahnspange wird der Unterkiefer in die korrekte Stellung eingestellt. Durch Adaptationsvorgänge in den beiden Kiefern sowie im Kiefergelenk wird der Rückbiss schließlich erfolgreich behandelt.

Alternativ kann es in manchen Fällen sinnvoll sein zwei klein Backenzähne zu entfernen. Hierdurch entsteht Platz, um die vorstehenden Frontzähne nach hinten zu bewegen und den Überbiss zu reduzieren. Eine weitere Maßnahme zur Korrektur eines großen Überbisses stellt die Kombination aus Kieferorthopädie und Kieferchirurgie dar. Dieser Weg kommt dann in Frage, wenn der Überbiss durch eine ausgeprägte Kiefer- und nicht durch eine Zahnfehlstellung bedingt ist. Neben der Überbisskorrektur resultiert durch den chirurgischen Anteil im Vergleich zu den rein kieferorthopädischen Maßnahmen meist eine deutlich stärkere Veränderung des Gesichtsprofils. Bei einem stark zurückliegenden Unterkiefer mit fliehendem Kinn, kann genau das gewünscht sein. Eine weitere Besonderheit der kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgischen Behandlung ist, dass die gesetzlichen Krankenkassen sich in diesen speziellen Fällen auch bei Erwachsenen Patienten an den Kosten der kieferorthopädischen Behandlung beteiligen.

Zur Behandlung eines großen Überbisses gibt es viele unterschiedliche Ansätze. Abhängig vom Patientenalter sowie von der Art, Ausprägung und Ursache des Überbisses sind manche der Therapieoptionen im Einzelfall sinnvoller als andere.

 

Im Video sehen Sie die erste Phase einer Überbissbehandlung durch Distalisieren. Dabei werden die Backenzähne nach hinten bewegt. Die vorderen Zähne folgen spontan der Bewegung der Backenzähne, sodass sich die Verzahnung deutlich verbessert. In der nächsten Behandlungsphase erfolgt die Feinabstimmung und Korrektur der Einzelzahnfehlstellungen.

Noch Fragen zur Behandlung eines Überbisses?

Dr. von Rom

Kieferorthopäde Dr. von Rom

Das Team unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie in  München-Unterföhring steht Ihnen bei Fragen zur Behandlung eines Überbisses gerne zur Seite. Wir zeigen Ihnen, welche Behandlungsmöglichkeiten bei Ihnen in Frage kommen und welche Zahnspange für Sie die Beste ist. Gerne beraten wir Sie oder Ihre Kinder in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie ganz individuell und persönlich.

Vereinbaren Sie hier einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

+49 (0)89 999 391 40

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.